Cool, verfressen und verschroben!

„Mit dem ebenso dickfelligen wie pfiffigen Kater Perry Panther ist Autor und Illustrator Markus Grolik eine hinreißende Detektiv-Parodie auf vier Pfoten gelungen! Ein spannender und witziger Kinderkrimi mit vielen Bildern!“  Badische Zeitung


„ Fazit: Ein tierisches Abenteuer. Empfehlenswert!“
www.deutsche-krimi-autoren.de

"Ein Katzenkrimi der Sonderklasse."  Berliner Morgen

Für weitere Infos und Links, bitte nach unten scrollen.
Zum Vergrößern einfach auf ein Bild klicken.
          

 

»Ein sehr lesenswertes Buch für alle Freunde von fantastischer, humorvoller und intelligenter Unterhaltung.« (GEW / AJuM) 

»Der in übersichtliche Kapitel gegliederte und amüsant zu lesende Text wird durchgehend von s/w-Illustrationen begleitet, die den Erlebnissen des abgebrühten Katers zusätzliches Tempo verleihen.« (seitenweise Kinderliteratur) 

„Eine Serie also, die unbedingt fortgeführt werden sollte, weil sie auch erwachsenen Krimi- und Tierfreunden sehr viel Freude bereitet.“  Miss Sophie auf www.krimi-forum.net

»Ein witziges, spannendes Buch mit vielen Zeichnungen, das auch hartnäckigen Lesemuffeln von den Vorzügen des Lesens überzeugen dürfte.« (Berchtesgadener Anzeiger)


Perry Panther und der geheimnisvolle Vampir

Von wegen schlaffer Stubentiger! Perry Panther ist ein Kater, der es mit den cleversten Polizeihunden aufnehmen könnte. Nur leider stellt ihn beim Kriminalamt niemand ein. Deshalb hat Perry sein eigenes Büro, eine schnuckelige Privatdetektei!
Und nun hat er endlich wieder einen interessanten Fall: Im Hotel Morgenrot treibt ein Vampir sein Unwesen - das jedenfalls kann Portiershund Bodo leidvoll bezeugen. Schon zweimal wurde er gebissen.
Perry legt sich auf die Lauer, doch statt eines Vampirs macht er eine andere tolle Entdeckung: Kassandra, eine ägyptische Katzenschönheit, wohnt mit einem Opernsänger im Hotel und benebelt Perry die Sinne.
Doch dann ist Kassandra verschwunden!
Ist hier etwa ein Tierfänger am Werk?
Und wo steckt der Vampir?
Perrys Fall wird zu einer ernsten Sache.

Rezension:
Jetzt schleicht er wieder um die Häuser, der Ich-Erzähler Perry Panther, der seit seinem ersten, brillant gelösten Fall allen kätzischen Detektiven zeigt, was eine Harke ist.
Und von denen gibt es ja dann doch, auch und vor allem im Segment der Erwachsenenkrimis, eine ganze Menge - denn noch vor Pirinccis Felidae und den tierischen Ermittlern um Mrs. Murphy, die sich Rita Mae Brown ausgedacht hat, schickte Lilian Jackson Braun bereits Mitte der Sechziger Jahre ihre Samtpföter ins Rennen.
Aber Perry ist einfach eine Marke für sich: Mit seinem Trenchcoat, der, bevor er zehn mal zu heiß gewaschen wurde, "Herrchen" gehörte (welcher zwar selbst bei der Polizei ist, allerdings im Verkehrsdezernat und keine Ahnung hat, welchen begnadeten Verbrechensaufklärer er füttern darf) und seinen Honorarwünschen von "drei Dosen Tunfisch plus Spesen", schleicht sich der witzige Bursche im Handumdrehen ins Herz eines jeden Lesers (egal welchen Alters). Einen nicht geringen Anteil daran haben natürlich auch die begnadeten Zeichnungen, mit denen der Autor Grolik höchstselbst den Text auflockert.
Nie ist der selbsternannte Privatdetektiv um eine kreative Lösung verlegen und meistert auch stundenlanges Observieren mit Bravour, was ihn förmlich für seinen neuesten Fall prädestiniert, nämlich den geheimnisvollen Beißer zu finden, der schon mehrere Tiere heimtückisch angefallen hat. Von einem davon, der schlappohrigen Bulldogge Bodo, Wachhund der Zwei-Sterne-Pension Morgenrot, stammt auch der Auftrag - und eben dieser Bodo wird im Verlauf der turbulenten Geschichte einer der besten Freunde Perrys.
Wie er den Vampir entlarvt und doch "bei den Zähnen der Großmutter und den Ohren des Großvaters" nicht verrät, eine Entführung vereitelt und die Sache mit den illegalen Tiertransporten aufklärt, das liest sich so abenteuerlich und witzig, dass der Leser - einmal am Ende angekommen - am liebsten noch einmal von vorn anfangen würde. Es gibt Verfolgungsjagden von Feinsten und sämtliche TV-Klischees des Genres werden bedient, aber gleichzeitig (und zwar auf eine Weise, die auch für junge Leser gut erkennbar ist) liebevoll bespöttelt.
Eine Serie also, die unbedingt fortgeführt werden sollte, weil sie auch erwachsenen Krimi- und Tierfreunden sehr viel Freude bereitet.
Miss Sophie auf
www.krimi-forum.net


Links zu Perry Panther:

http://www.kindernetz.de/infonetz/buchtipps/perry/-/id=16032/nid=16032/did=68840/88cmku/index.html

http://www.bibliotheka-phantastika.de/perrypanther2.htm

http://www.krimi-forum.net/Datenbank/Titel/ft002218.html


http://www.toni.de/audioportal/detail.do?area=hoerbuch&positionId=10484&categoryKey=blank&

http://www.deutsche-krimi-autoren.de/grolik.htm

Lesungen mit Perry Panther:

http://www.lehrer-online.de/lesung-kirchheim.php

http://www.kle.nw.schule.de/kgsmw/lesung.htm

Sind Sie an einer Lesung mit Privatdetektiv Perry Panther interessiert?

Eine
Perry Panther Lesung dauert ca. 45-60 Minuten und besteht aus einem Mini-Zeichen-Crashkurs und einer Multimedia-Lesung. Im Anschluss an die Veranstaltung stehe ich gerne für Fragen, Autogramme und zum Signieren zur Verfügung. Bei Interesse einfach per Telefon oder mail anfragen.
Auf den Perry Panther Button klicken und Sie landen auf der contact-Seite.